Medizinische Hochschule Hannover

Klinik für Psychiatrie, Sozialpsychiatrie

und Psychotherapie

www.mhh-psychiatrie.de

Datenschutz

Forschung an der MHH​

Als Universitätsklinik mit der derzeit größten Sprechstunde für Patienten mit Tourette-Syndrom in Deutschland sind wir nicht nur darum bemüht, unsere Patienten stets optimal zu beraten und zu behandeln, sondern auch ständig neue wissenschaftliche Erkenntnisse zur Ursache und Therapie dieser Erkrankung zu gewinnen. Dies ist allerdings nur dadurch möglich, dass sich Menschen mit Tourette-Syndrome bereit erklären, an wissenschaftlichen Studien teilzunehmen. Sehr herzlich bedanken wir uns an dieser Stelle bei der großen Zahl von Personen, die uns in den vergangenen Jahren durch ihre Teilnahme an wissenschaftlichen Untersuchungen bei der Erforschung des Tourette-Syndrom aktiv unterstützt haben.
Nachfolgend stellen wir Ihnen alle Studien vor, die aktuell in unserer Klinik durchgeführt werden. Zu jeder Studie finden Sie zudem eine ausführliche Patienteninformation. Sofern Sie Interesse an einer Teilnahme an einer der unten aufgeführten Studien haben, stehen wir Ihnen gerne für weitere Fragen persönlich zur Verfügung. Bitte wenden Sie sich hierfür direkt an die jeweils angegebenen Kontaktpersonen.

AKTUELLE STUDIEN

TIC Genetics

Studie zur Vererbung von Tics

Kontakt bei Teilnahmewunsch

Telefon: 0511-532-5524  

Email: tourette-studien@mh-hannover.de

mit dem Betreff “Tic Genetics”

Seit langem ist bekannt, dass Tics in manchen Familien gehäuft auftreten. Bis heute konnte aber kein spezielles Gen (=Erbanlage) identifiziert werden, das tatsächlich Tics verursacht. Ziel dieser Studie ist es, die Gene zu entdecken, die für die Vererbung von Tics verantwortlich sind. Wir suchen dafür sogenannte Eltern-Kind-Trios, wobei bei dem Kind ein Tourette-Syndrom bzw. eine Tic-Störung bestehen sollte. Die Eltern sollten keine Tics haben. Es dürfen dabei sowohl Kinder (2-17 Jahre), als auch Erwachsene (18-99 Jahre) mit ihren beiden biologischen Eltern an dieser Studie teilnehmen. Mit Ihrer Teilnahme tragen Sie dazu bei, die Ursachen des Tourette-Syndroms aufzudecken, sodass langfristig neue  Therapiemöglichkeiten entwickelt werden können.

Flyer zur Studie

CANNA-TICS

Untersuchung der Wirksamkeit von Cannabis-basierten Medikamenten in der Behandlung von Tics

Kontakt bei Teilnahmewunsch

Telefon: 0511-532-5527  

Email: canna-tics@mh-hannover.de.

Seit einigen Jahren mehren sich Hinweise darauf, dass das Tourette-Syndrom erfolgreich mit Cannabis bzw. Cannabis-basierten Medikamenten behandelt werden kann. Die seit Anfang 2018 in unserer Klinik gestartete Studie, ist eine große multizentrische Studie zur Untersuchung der Wirksamkeit des Cannabis-basierten Medikamentes SATIVEX® (Nabiximols) zur Behandlung von Menschen mit Tic-Störungen bzw. Tourette-Syndrom. SATIVEX® ist ein Mundspray, das in Deutschland bereits für die Behandlung der Spastik bei Patienten mit Multipler Sklerose zugelassen ist.

Falls Sie 18 Jahre oder älter sind und bei Ihnen ein Tourette-Syndrom bzw. eine chronische Tic-Störung besteht und Sie Interesse an einer Studienteilnahme haben, dann können Sie sich mit uns in Verbindung setzen. Wir informieren Sie gerne zu den Details dieser aktuell laufenden Untersuchung. Eine Teilnahme ist jederzeit möglich.

 

Flyer zur Studie

ABX-1431

Behandlung des Tourette-Syndroms mit einem neuen Medikament

Kontakt bei Teilnahmewunsch

Telefon: 0511-532-5524  

Email: psy-abx-1431@mh-hannover.de.

ABX-1431 ist ein neues, von der Firma Abide Therapeutics entwickeltes Präparat. Es stellt aus pharmakologischer Sicht einen neuartigen Behandlungsansatz dar. Das Arzneimittel hemmt den Abbau von körpereigenen Botenstoffen, den sogenannten Endocannabinoiden, die an die Cannabinoid-Rezeptoren des Gehirns binden. Es gibt Hinweise darauf, dass die Wirkung von ABX-1431 mit Arzneimitteln auf Cannabis-Basis vergleichbar ist. Dabei erscheint ABX-1431 jedoch wirksamer und besser verträglich im Vergleich zu Cannabis-basierten Medikamenten. Auf der Grundlage der klinischen Erfahrungen mit der Anwendung von Arzneimitteln auf Cannabis-Basis zur Behandlung des Tourette-Syndroms wird erwartet, dass ABX-1431 nicht nur eine Besserung der Tics, sondern auch der psychiatrischen Begleiterkrankungen bewirkt.

Das Prüfpräparat ABX-1431 erwies sich in den ersten Studien an Menschen als gut verträglich. Nun soll es im Rahmen einer 10-wöchigen Studie bei Erwachsenen mit Tourette-Syndrom getestet werden.

Diese Studie ist aktuelle beendet.
Studienergebnisse liegen zum derzeitigen Zeitpunkt noch nicht vor.

Bei generellem Studieninteressen können Sie sich unter folgender Email melden:

tourette-studien@mh-hannover.de

Flyer zur Studie

ONLINE-TICS

Verhaltenstherapeutische Behandlung der Tics von Zuhause aus

Kontakt bei Teilnahmewunsch

Telefon: 0511-5322494  

Email: online-tics@mh-hannover.de.

Seit Juni 2016 läuft die mit 1,1 Mio. Euro vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) geförderte Studie ONLINE-TICS zur Behandlung von Patienten mit Tourette-Syndrom und anderen Tic-Störungen mittels Internet-basierte Verhaltenstherapie. In die Studie sollen innerhalb von 24 Monaten insgesamt 160 Patienten eingeschlossen werden. Nationalen und internationalen Leitlinien zufolge sollte Patienten mit Tourette-Syndrom und anderen chronischen Tic-Störungen primär eine Behandlung mittels “Comprehensive Behavioral Intervention for Tics (CBIT)” (besser bekannt unter der Bezeichnung Habit Reversal Training, HRT) angeboten werden. Patienten in Deutschland haben allerdings kaum Zugang zu dieser wirksamen Behandlung, weil qualifizierte Therapeuten fehlen. Im Rahmen dieser Studie soll die Wirksamkeit einer Internet-basiert Verhaltenstherapie (iCBIT) – völlig unabhängig von einem Therapeuten –im Vergleich zu einer internet-basierten Psychoedukation mit Entspannungstraining nachgewiesen werden. Das internet-basierte Therapieprogramm beinhaltet 8 Therapiesitzungen über 10 Wochen analog dem ursprünglichen Therapiekonzept. Die Behandlung erfolgt zuhause via Computer. Eine Teilnahme an dieser Studie ist bis März 2019 möglich.

Diese Studie ist aktuelle beendet.
Studienergebnisse liegen zum derzeitigen Zeitpunkt noch nicht vor.

Bei generellem Studieninteressen können Sie sich unter folgender Email melden:

tourette-studien@mh-hannover.de

Flyer zur Studie